Flucht aus dem Irak

Eshan Nami Emamiyeh zieht in die
Waldenburger Straße

 

Eshan ist aus seiner Heimatstadt Teheran (Irak) geflohen, weil er als Christ verfolgt wurde. Er kam über die Türkei und Griechenland nach Deutschland. Die Flucht dauerte vier Wochen. Der 25-jährige Informatiker wohnte zunächst in einer Flüchtlingsunterkunft in Wietzen und wurde von Fam. Lechler dort „entdeckt“. Der nette und zielstrebige junge Mann war dort sehr unglücklich, weil er keine Ruhe zum Lernen hatte. Mit den gebrauchten Möbeln eines verstorbenen Gemeindemitgliedes und dem zur Verfügung stellen einer kleinen Wohnung in unseren Altenwohnungen möchten wir Eshan den Weg in die Zukunft erleichtern.


 

Dachreparatur an der Kirche


Bald wird wieder ein Baugerüst an unserer Kirche stehen. Am Kirchendach müssen eine durchgefaulte Fußfette und die Dachrinne samt Entwässerung erneuert werden. Die Arbeiten mit einem Umfang von ca. 19.000 € wird die Firma Germann ausführen. Sie beginnen am 9. Mai.